Foto - Logo -

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. ist das gemeinsame Forum von Kommunen und Wohlfahrtsorganisationen sowie ihrer Einrichtungen, der Bundesländer, der privatgewerblichen Anbieter sozialer Dienste und von den Vertretern der Wissenschaft für alle Bereiche der Sozialen Arbeit, der Sozialpolitik und des
Sozialrechts. Er begleitet und gestaltet durch seine Expertise und Erfahrung die Entwicklungen u.a. der Kinder-, Jugend- und Familienpolitik, der Sozial- und Altenhilfe, der Grundsicherungssysteme, der Pflege und Rehabilitation. Als Anbieter von sozialpolitischem und sozialrechtlichem Expertenwissen stehen wir für fachlich orientierte und von Praxiserfahrungen inspirierte Politikberatung.

Wir suchen ab 1. Januar 2018, befristet zunächst für zwei Jahre, in Vollzeit für unser Arbeitsfeld III „Grundlagen sozialer Sicherung, Sozialhilfe, soziale Leistungssysteme“ eine/einen

Volljuristin/Volljuristen

    Ihre Aufgaben:
  • Sie erarbeiten Stellungnahmen zu Gesetzesvor­haben und Empfehlungen für die Praxis zum The­menschwerpunkt Grundsicherung für Arbeitsu­chende (SGB II) sowie zu ausgewählten Fragestel­lungen in angrenzenden Leistungsgesetzen (insbe­sondere des SGB XII).
  • Sie erstellen Rechtsgutachten.
  • Vorbereitung und Begleitung von zur Bearbeitung einzelnen Fragestellungen eingesetzter Arbeits­gruppen.
  • Sie erstellen Berichte und Beiträge für die Fachöf­fentlichkeit.
  • Sie konzipieren und führen Fachtagungen durch.
  • Sie arbeiten in Gremien innerhalb und außerhalb des Deutschen Vereins mit.
  • Sie wirken im Rahmen der Politikberatung mit.
    Wir erwarten:
  • Abschluss eines juristischen Studiums (1. und 2. juristisches Staatsexamen)
  • Interesse an rechts- und sozialpolitischen Fragestellungen
  • einschlägige Berufserfahrungen
  • Erfahrungen in der Gremienarbeit
  • Ausgeprägtes Kommunikations- und Organisations­vermögen
  • Durchsetzungsfähigkeit, hohe Problemlösungskom­petenz, selbständiges Arbeiten sowie Freude an
Vortragstätigkeit und Publizieren
  • Teamfähigkeit und Bereitschaft zu Dienstreisen
    Wir bieten:
  • Eine interessante, abwechslungsreiche und verant­wortungsvolle Tätigkeit mit Gestaltungsspielraum in einem interdisziplinären Team
  • Fachliche Fortbildungen im Rahmen der Personal­entwicklung
  • Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TVöD/Bund/Ost
  • Gleitende Arbeitszeit
  • Familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • Betriebliche Altersvorsorge (VBL)

Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher persönlicher und fachlicher Eignung bevor­zugt berücksichtigt.
Vorabinformationen gibt Ihnen gerne Herr Höft-Dzemski – (Tel.-Nr.: 030/62980-301). Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage unter www.deutscher-verein.de.


Ihre schriftliche Bewerbung oder per email
(personalstelle@deutscher-verein.de) richten Sie bitte
bis zum       3. November 2017 an
Deutscher Verein für öffentliche und
private Fürsorge e.V.
Frau Renate Lorenz
Michaelkirchstraße 17/18
10179 Berlin.