Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittel­sicherheit (LGL) sucht für das Sachgebiet K6 „Landarztquote in Bayern“ in Memmingen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Volljuristen (m/w/d)
Kennziffer 19129

Im Rahmen des Masterplans Medizinstudium 2020 haben sich die Wissenschafts- und Gesundheits­minister von Bund und Ländern darauf verständigt, in der Vergabe­verordnung der Stiftung Hochschul­zulassung die Möglichkeit zu eröffnen, Medizin­studien­plätze vorab an Bewerberinnen und Bewerber zu vergeben, die sich verpflichten, nach Abschluss des Studiums und der fach­ärztlichen Weiter­bildung in der Allgemeinmedizin für bis zu zehn Jahre in der haus­ärztlichen Versorgung in unterver­sorgten oder von Unter­versorgung bedrohten Planungs­bereichen tätig zu sein (sogenannte Landarzt­quote).

Die administrative Umsetzung, insbesondere des Auswahl­verfahrens der Bewerber um einen Human­medizin­platz an einer bayerischen Universität im Rahmen der Landarzt­quote für Bayern erfolgt durch das LGL.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Bearbeitung der anfallenden rechtlichen und grundsätzlichen Frage­stellungen im Sach­gebiet
  • Prüfung und Bewertung der Antrags- bzw. Bewerbungs­unterlagen
  • Abnahme von Prüfungen im Rahmen der Auswahl­gespräche
  • Koordinierung des Zulassungsverfahrens in Zusammen­arbeit mit der Stiftung für Hochschul­zulassung sowie der Bescheid­erstellung, Vertrags­erstellung und Auflagen­überwachung
  • Erstellung von Schriftsätzen und Vertretung des LGL in verwaltungs­gerichtlichen Streitigkeiten im Zusammen­hang mit der Landarzt­quote
  • Erarbeitung fachlicher Stellung­nahmen und Vermerke
  • Kommunikation mit Bewerbern und den beteiligten Ministerien
  • juristische Bearbeitung allgemeiner öffentlich-rechtlicher und zivilrechtlicher Angelegen­heiten

Sie verfügen über:

  • zwei überdurchschnittlich abgelegte juristische Staats­examina (mindestens 6,5 Punkte im Zweiten Juristischen Staats­examen)
  • fundierte, möglichst bereits in der Praxis angewandte Kenntnisse im Verwaltungs­recht und Zivilrecht; Prozess­erfahrung ist von Vorteil
  • sorgfältige, zügige, zuverlässige und selbst­ständige Arbeits­weise sowie wirtschaftliches Verständnis
  • Entscheidungsfreude, selbst­sicheres und entschlossenes Auftreten sowie Bereit­schaft zur Übernahme von Verant­wortung
  • Konflikt- und Teamfähigkeit
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeit sowie ausge­prägtes Organisations­geschick
  • sehr gute EDV-Anwender­kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen
  • Bereitschaft zu gelegentlichen Dienst­reisen

Wir bieten:

  • gleitende Arbeitszeit in Kombination mit flexiblen, familien­freundlichen Arbeits­zeit­modellen
  • ein abwechslungsreiches und zukunfts­orientiertes Aufgaben­gebiet
  • die Mitarbeit in interessanten Projekten

Beschäftigungs­verhältnis / Bewertung:

Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis zum 31.12.2020 befristeten tarif­recht­lichen Arbeits­verhältnisses. Eine darauf­folgende Anschluss­beschäftigung wird angestrebt. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Die beabsichtigte Ein­gruppierung erfolgt je nach Qualifi­kation und persönlichen Voraus­setzungen in Entgelt­gruppe E 13.

Ansprechperson:

  • Herr Decker, Tel. 09131 6808-2947

Bewerbungsschluss: 11.10.2019

Die allgemeinen Informationen zum Bewerbungs­ver­fahren unter http://q.bayern.de/ota77 sind Bestand­teil dieser Ausschreibung. Wir bitten um Beachtung.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung vorzugsweise per E-Mail an bewerbungen@lgl.bayern.de.

Bayerisches Landesamt
für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Z2 – Personalwesen
Eggenreuther Weg 43, 91058 Erlangen
E-Mail: bewerbungen@lgl.bayern.de
www.lgl.bayern.de